Treten Sie ein ... So gelangen Sie zu uns ... Nehmen Sie Kontakt zu uns auf ...  
     
 













Urkunde über den Tätigkeitschwerpunkt Implantologie


001 Implantologie - Fester Biss durch künstliche Zahnwurzeln
Mit der Implantologie hat ein neues Zeitalter in der Zahnmedizin begonnen. Künstliche schraubenförmige Zahnwurzeln aus Titan bieten zahlreiche Vorteile gegenüber klassischen Versorgungsmöglichkeiten wie herausnehmbaren Zahnersatz. Mit Implantaten können wir Ihre gesunden Nachbarzähne vor einer Überkronung schützen, da bislang nur so eine festsitzende und komfortable Brückenversorgung befestigt werden konnte. Sie bieten Ihnen damit ein neues Lebensgefühl - ein neuer Komfort.

Wir bieten in unserer Praxis das Setzen (das sogenannte Einbringen) von Implantaten an, wenn notwendig auch unter Verbreiterung des Knochenangebotes, sowie die Versorgung mit implantatgetragenem Zahnersatz.

001 Für wen kommen Implantate in Frage?
Jedes Jahr halten Hunderttausende von Menschen überall in der Welt Zahnimplantate - von Jugendlichen bis hin zu über neunzigjährigen Erwachsenen. Laut der Amerikanischen Akademie für Parodontologie verfügt der ideale Implantatempfänger über einen guten allgemeinen Gesundheitszustand inklusive des Mund- und Rachenraums. Der Kieferknochen muss ausreichend kräftig sein, um das Implantat halten zu können, und im Idealfall ist auch das Zahnfleisch des Patienten frei von >> Parodontoseerkrankungen.

Wir müssen verschiedene Faktoren auswerten, um zu entscheiden, ob Sie als Empfänger von Zahnimplantaten in Frage kommen. Zu diesen Faktoren können bestimmte Erkrankungen (z.B. unbehandelte Diabetes) oder Risikofaktoren (z.B. Rauchen) gehören. Diese Erkrankungen schließen Implantate nicht aus, müssen aber auf jeden Fall berücksichtigt werden, um einen Misserfolg bei der Implantation zu verhindern. Auch hat sich in jüngster Zeit als Risikofaktor eine Gruppe von Medikamenten herausgestellt, die zur Osteoporoseprophylaxe verordnet werden, die sogenannten Bisphosphonate.

Ein wichtiger Faktor bei der Implantation ist die Gewebedichte des Kieferknochens. Dieser hängt weniger vom Alter als vielmehr von der Dauer des vorhergehenden Zahnverlustes ab. Die Dichte des Knochens variiert von sehr dicht (ideal) bis sehr porös oder schwammartig. Eine ungünstige Knochendichte ist nicht unbedingt ein Hinderungsgrund für Zahnimplantate, aber macht wahrscheinlich einen anderen Behandlungsplan erforderlich.

Gerne beraten wir Sie über diese Themen.

Ihr Praxisteam
Frank Holland

>> Zurück

   


Zahnarztpraxis Frank Holland
Hofackerstr. 18 | 35274 Kirchhain
Tel.: (06422) 72 20 | Fax: (06422) 898 43 55
Stand: 19.11.2018